Rückblick 2017


 
Winterwanderung am 22.01.2017

Bei wunderschönem Winterwetter wanderten 20 Erwachsene zu unseren Nachbargemeinden Aich und Grötzingen. Kurz bevor die Sonne unterging erreichten wir das warme Sportheim in Neckartailfingen, in dem wir den Nachmittag bei kurzweiligen Gesprächen ausklingen ließen.




Boßeln  am 05.02.2017
Boßeln ist ein traditioneller friesischer Volkssport bei dem 2 Mannschaften gegeneinander antreten. Bei uns (7 Erwachsene + 4 Kinder) standen natürlich Geselligkeit und Spaß an erster Stelle. Der sportliche Anreiz blieb jedoch nicht ganz außen vor. Gewinnen macht eben auch Spaß. Einen ganz herzlichen Dank an Dätsch mit seinem "Kärrele".





Mitgliederversammlung vom 03.02.2017
48 Mitglieder sowie Bürgermeister Gerhard Gertitschke und den Vorsitzenden des Teck-Neuffen- Gaues Erich Haas konnte der Vorsitzende der Ortsgruppe Andreas König im Sportheim Aileswasen begrüßen. Nach dem Gedenken an die verstorbenen Wanderfreunde informierte Andreas König über den konstanten Mitgliederstand und verschiedene anstehende Aktionen. Er bedankte sich bei allen Aktiven, der Gemeinde und den örtlichen Vereinen für die gute Zusammenarbeit. Schriftführer Dietmar Kuhn konnte über kurze, effektive Sitzungen berichten. Reinhard Dietmanns Kassenbericht wies ein positives Ergebnis aus und Kassenprüfer Manfred Putzke  bescheinigte ihm eine lückenlose Kassenführung, die keinerlei Grund zur Beanstandung ergab. Wanderwart Holger Hermann konnte auf 74 Wanderungen mit 566 Wanderkilometern und 701 Teilnehmern zurückblicken.  Wolfgang Gundal berichtete von der Radgruppe über 14 Radtouren, 162 Radlern und 513 km erradelter Strecke. Der Bericht des Naturschutzwartes Manfred Wiatr beinhaltete die Mithilfe bei Arbeitseinsätzen in Neckartailfingen, das Freihalten von Wegen und den Nistkastenbau. Rolf Rieker gab eine Zusammenfassung der durchgeführten Veranstaltungen der Abteilung Volks- und Brauchtum ab, im Besonderen der Kirbe im Herbst. Thomas Walker, der Leiter der Volkstanzgruppe berichtet über die Auftritte und Übungsabende der Tänzer. Ende April besucht die Volkstanzgruppe ihre Partnergruppe in Aurich  in Ostfriesland. Die vielseitigen Aktivitäten der Kinder-, und Jugendgruppe fasste Svea Betz zusammen. Schwierig ist es jedes Jahr ausreichend und gute Betreuer für die Kinder zu bekommen. Sie gab auch eine Vorschau auf die geplanten Angebote für Familien. Im März wird es einen Ausflug für Jung und Alt zum Sinnespark in Welzheim geben. Wanda Melchinger informierte die Gäste über den Volksmusikkreis und machte Werbung für neue Musikanten, welche herzlich willkommen sind. Von der mehrtägigen Wanderfahrt nach Ramsau in Österreich berichtete Rudi Hess-Bauer und gab einen Ausblick auf die diesjährige Fahrt wieder nach Ramsau mit einem Abstecher zur Venediger-Gruppe. Bürgermeister Gerhard Gertitschke lobte die Vielseitigkeit und das Engagement des starken Albvereines, bedankte sich für die Mithilfe bei den Gemeindeveranstaltungen und schlug, nach einem Gedicht von Guido Wolf, die Entlastung der Vorstandschaft vor, welche von der Versammlung einstimmig angenommen wurde. Geehrt wurden für 60 Jahre Mitgliedschaft: Hans-Jürgen Schneider, für 50 Jahre: Werner Fischer und Andreas König, für 40 Jahre: Dieter Greule, Ludwig Kraut, Diana Lorch, Karl Petermann, Erich und Uta Rasokat, Rainer Schmiedel, Jochen Schranz. Anschließend wurde Andreas König für seine langjährigen Tätigkeiten im Verein vom Gauvorsitzenden Erich Haas das Ehrenschild des SAV verliehen. Erich Haas konnte in seinem Grußwort hervorheben, dass die Ortsgruppe Neckartailfingen im Prinzip das gesamte Spektrum des Albvereins wiederspiegelt. Zum Abschluss folgte noch ein Jahresrückblick in Bildern. 

 

Familiennachtwanderung am 17.02.2017
Der Schatz wurde nach kurzweiliger Suche und über Umwege an der Lutherlinde gefunden. 5 Kinder und 8 Erwachsene ließen sich den Spaß von der schlechten Wettervorhersage nicht vermiesen. Mit Fackeln bewaffnet ging es zurück zum Albvereinsräumle. Den Abend ließen wir mit Getränken und Selbstgebackenem von Nicole gemütlich ausklingen. DANKE


 

 

Einen schönen Familien-Nachmittag erlebten kürzlich ca. 180 Gäste und Mitwirkende in unserer Festhalle.
Das Programm wurde bestens gestaltet von unserem Volksmusikkreis, Volkstanzgruppe, Kinder-, Schüler- und Jugendgruppe.  Höhepunkt waren die Akro-Kids des SAV-Schlierbach. 28 Mädchen zwischen 5 und 20 Jahren zeigten in ihrem Pogramm: “Asterix erobert Rom“ teilweise atemberaubende Akrobatik. Durch das Programm führte Rolf Rieker. Vielen Dank allen Mitwirkenden, Helfern und den Spenderinnen der leckeren Kuchen und Torten.





135 Gäste kamen zum Fahrten-, und Wanderliedersingen des Teck-Neuffen-Gaues letzten Samstag in die Kelter.
Die Helfer hatten alle Hände voll zu tun, bis alle Gäste vor Programmbeginn verköstigt waren. Vielen Dank an Gerd Rieker, der mit vielen Anekdoten gekonnt durch das Programm führte. Danke auch an die musikalische Begleitung durch Andrea Stayhle-Weiß und Richard Weiß. Die Stimmung war bestens und viele bekannte Lieder wurden gesungen. Herzlichen Dank an die Aufbau- und Bewirtungshelfer: Heidi, Doro, Margret, Wilma, Wanda, Holger, Reinhard, Helmut, Rollo, Dätsch, Andi. Nächstes Jahr findet das Singen wieder in Owen statt.


Am 26.03.17 war der Familienausflug vom Schwäbischen Albverein zum Sinnespark "Eins+Alles" im Welzheimer Wald.
Es war Zeitumstellung und wir waren müde. Um 9.30 Uhr war Abfahrt. Im Sinnespark konnte man auf einen Spielplatz gehen. Es gab auch ein Haus wo man im Dunkeln Märchen ertasten musste. Auf einem Pfad durch den Wald konnte man seine Sinne checken. Dazu war es noch super warm. Wir hatten viel Spaß. Komm doch nächstes Mal einfach mit.
Luzie Geier 9 Jahre

 



 

 Unsere Fahnenschwinger beim Brezelmarkt in Altenriet. Vor und nach dem Festzug: 



 

Nachlese zu unserer Wanderung am 02. April 2017
Bei bestem Wanderwetter fuhren 7 Wanderfreunde nach Herbrechtingen. Dort traffen wir uns mit dem Unterensinger Albverein die mit 15 Personen angereist waren. Vom Wanderparkplatz aus ging es über den Berg zum Kloster Anhausen und von dort auf einem Höhenweg bis zur Domäne "Falkenstein". Dort machten wir auf einem Aussichtspunkt eine kleine Mittagsrast und genossen die Aussicht. Weiter ging auf dem Höhenweg bis nach Eselburg, von diesem Aussichtspunkt hatten wir das ganze Eselburgertal / Brenzschleife  im Blick. An der Brenz entlang, an den "Steinernen Jungfrauen" vorbei, zurück zum Wanderparkplatz. Auf dem Nachhauseweg hatten wir noch in Weißenstein eine schönen Ausklang. Vielen Dank an meine Begleiter/innen und liebe Grüße S.Müller









Kindertanzfest

Am 2.4.17 war das Kindertanzfest in Glems. Alle Danzbära aus Neckartailfingen waren da. Dort haben wir getanzt und gespielt. Wenn du vom Tanzen hungrig und durstig warst, konntest du essen und trinken kaufen. Draußen war ein Klettergerüst, da konnte man herumtoben. 100 Kinder waren da und langweilig war dir nie. Nächstes Mal findet das Kindertanzfest in Neckartailfingen statt und wir freuen uns schon riesig darauf. Wenn du auch Lust hast bei uns mitzutanzen und schon 5 Jahre alt bist dann komm doch mal zum Schnuppern vorbei. Wir treffen uns immer montags um 18.00Uhr in der Kelter.

 

 

Luzie Geier 9 Jahre







 

Volkstanzfahrt nach Aurich/Ostfriesland 28. April - 1. Mai
Vom 28. April bis 1. Mai war die Volkstanzgruppe des SAV in Aurich/Ostfriesland zu Gast.
Unsere Freunde des dortigen Volkstanzkreises hatten uns und die Volkstanzgruppe Reuzegom aus Leuven/Belgien zum Maitanz eingeladen. Die Ankunft wurde leider durch sehr viele Staus verzögert, was aber dem lustigen Abend keinen Abbruch tat. Samstags morgens besichtigten wir Aurich mit einer Stadtführung, nachmittags durften wir uns in der ostfriesischen Nationalsportart „Boßeln“ – ein Spiel mit Holzkugeln auf der Straße - versuchen.
Am Sonntag fuhren wir mit dem Fahrrad ins Moor und ein ehemaliger Torfstecher brachte uns die Besonderheiten dieses Naturschutzgebiets nahe. Abends traten die Tanzgruppen beim Maibaumaufstellen in Walle auf. Am 1. Mai unterhielten wir mit einem abwechslungsreichen Programm aller Volkstänzer die Besucher der Blumenhalle in Wiesmoor. Natürlich blieb an den Abenden immer viel Zeit zum gemeinsamen Tanzen und musizieren mit unseren Freunden aus Aurich und Belgien.
Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!


 



 

 

Maibaumhock
am 30.April 2017 war der Maibaumhock in Neckartailfingen. Das war ein schönes Fest. Die Volkstanzgruppe (Danzbära) hat getanzt, der Musikverein hat gespielt, es gab Essen und Trinken (sehr gut). Warst du auch da?
Luzie Geier, 9 Jahre





Nachlese zu unserer Schwarzwaldtour am 13. +14. Mai 2017
Am Samstagmorgen fuhren 28 wanderfreudige ins Himmelreich (Kirchzarten). Bei schönstem Wetter hatten wir erstmal 600 HM bis zur Höfener Hütte. Das Mittagessen hatten wir uns schwer verdient. Nach gemütlicher Einkehr und herrlichem Blick ins Rheintal ging es nochmals 200 HM bis zum Hinterwaldkopf Von dort hatten wir einen super Rundumblick (Höllental,Rheintal,Zastlertal,Feldberg). Weiter ging es auf schönen Traufwegen. Kurz vor unserem Abstieg ins Höllental mussten wir noch eine Umleitung (Baumfällarbeiten) nehmen - sehr ärgerlich, (hoher Zeitaufwand und noch mehr KM) aber alle sind gut durchgekommen. Am Hofgut Sternen ging es jetzt durch die Ravennaschlucht wieder hinauf, Im Kettererhaus wartete schon der Kaffee und Kuchen auf uns, diese Pause hatten wir dringend nötig um noch den letzten Anstieg bis nach Breitnau zum Fallerhotel zu bewältigen. Hier liesen wir beim gemeinsamen Abendessen den Tag gemütlich ausklingen. ( Tagesrückblick 1700 HM 17 km).
Am nächsten Morgen, nach einem ausgiebigen Frühstück, und noch etwas Gymnastik ging es wieder zurück Richtung Himmelreich über den Picketfelsen und 6 km langen schönen Traufwegen bis nach Nessellachen, in der Zwischenzeit hat leichter Regen eingesetzt. Der Abstieg ging dann leider nur über Holzabfuhrwege hinunter bis zum Pfaffeneck. Bei schönstem Wetter machten wir nach der Anstrengung eine kleine Pause. Auf dem Frauensteinfelsen hatten wir nochmals einen schönen Aus und Fernblick, dann ging es hinunter nach Buchen- bach. Dort liesen wir es uns im Adler nochmal so richtig gut gehen bevor wir uns gut gelaunt und zufrieden voneinenader verabschiedeten. (Tagesrückblich 800 HM 13 KM)
Vielen Dank Euch allen - Ihr ward SUPER
Danke für das schöne Wochenede
LIEBE GRÜßE Hartmut und Sabine







 

 

Volksmusikkreis Neckartailfingen
Nachlese zum 14. Mai - Sternwanderung zur Teck anlässlich des Tag des Wanderns
Am Sonntag, 14. Mai 2017, fand zum zweiten Mal der vom Deutschen Wanderverband ins Leben gerufene bundesweite Tag des Wanderns statt. Der Teck-Neuffen-Gau rief dazu seine Ortsgruppen auf, Sternwanderungen zur Teck durchzuführen. Und so wurden bei erstaunlich gutem Wetter viele Wanderer und Gäste vom Gauvorsitzenden Erich Haas im Burghof begrüßt und ab 13.30 Uhr von den Acrokids aus Schlierbach - uns bekannt durch ihren Auftritt bei unserer diesjährigen Familienfeier - , der Volkstanzgruppe Neidlingen mit Ihrer Musikgruppe O‘gwies und dem Volksmusikkreis unterhalten. Den Zuschauern hat's gefallen und uns hat's Spaß gemacht.



Ganz herzlichen Dank an alle Helfer für den großen Einsatz beim Kinderfest 2017 -
trotz wechselhaftem Wetter.
Viele Helfer haben uns dieses Jahr wieder unterstützt: Beim Festwagen: Birgit, Michelle, Nico, Mathias, Nicole, Marc, Holger, Fritz, Ludwig, Helmut. Vielen Dank an das Malergeschäft Kraut für die Farben, an Dieter Häußler für Schlepper, Wagen und das sichere Fahren während dem Umzug und auch an die Kinder, Lehrer und Eltern der Klasse 3a und 3b für die Kostümierung und Mithilfe. Beim Zeltauf-  und Abbau halfen: Fritz, Helmut, Willy, Arnie, Dätsch, Andi. In den Ständen halfen: Helmut und Adelheid, Uli, Wanda, Heidi, Sina, Jörn, Dieter, Margret, Andi. Danke auch für die Bereitschaft zum Einsatz an: Sabine, Bernhard, Peter, Holger, Tobias, Thomas, Holle. An der Hauptkasse machte Reinhard Dietmann Dienst. Dätsch vertrat den Albverein auch bei der Organisation. Bei leichtem Regenwetter wurde der Stand auf der Spielstraße von Svea, Silke und Mädels der Jugendgruppe betreut. Manche waren für mehrere Dienste im Einsatz. Danke sagen wir  auch den Fahnenschwingern  und der Volkstanzgruppe für die Mitwirkung beim Festzug. Danke auch an die vielen Ungenannten.   - Vorstand des SAV.
Bitte gebt noch die nicht eingelösten Festmarken kurzfristig an A. König zurück.

Hier die ersten Bilder vom Kinderfest - weitere Folgen in den nächsten Wochen !!!




 

 

 

Schlossfelsenpfad am 25.06.2017 bei Albstadt-Ebingen
Zu fünft waren wir bei bestem Wanderwetter 15 km unterwegs. Herzlichen Dank an Brigitte, Matthias, Nicole und unseren Gast Günther aus Nürtingen. Es war Super. Holger






Sonntag, den 2.7.2017 früh um sechs, machten sich 6 Wanderer auf in den Schönbuch, unsere grüne Insel.
Die Wildschweine schliefen noch in ihrem Gehege, als wir an Bebenhausen vorbei auf die Fohlenweide stiegen. Die Frösche im See bei der Teufelsbrücke waren dagegen wach. Es ging über den Diebsteig auf den Bromberg mit dem Birkensee, dem Eselstritt und der gewaltigen Gabeleiche, bevor wir bei Altdorf ausgiebig einkehren konnten. Der Weiterweg auf schlechten Pfaden wurde leider vom Zaun am End‘ der Welt versperrt. Ein Umweg führte über den Schaichhof-Golfplatz mit Obstbaum-Lehrpfad zum Ochsenweiher. Der weitere Rückweg ging durchs Kleine Goldersbachtal, am Brühlweiher und Widenmann-Denkmal vorbei, zum Parkplatz bei den Wildschweinen. Bei bestem Wanderwetter legten wir fast 30 km zurück und erklommen 420 Höhenmeter.

 
 

 





4 Tage – Rheinsteig Wanderung am Mittelrhein bei St. Goar vom 15.-18.6.2017
Die Wandergruppe des Albverein Neckartailfingen , wanderte mit  fünfzehn Wanderfreunden drei Etappen des Rheinsteiges. Die Tour begann mit dem Besuch des Niederwalddenkmals bei Rüdesheim. Die Fahrt mit der Seilbahn von Assmannshausen wo  die Pkw’s parkten, sowohl die vier Stunden Wanderung zurück zu den Pkw’s, hatte reizvolle Ausblicke in das Rheintal und dessen Umgebung. Am Spätnachmittag ging die Fahrt weiter über St. Goar  in den höher gelegenen Ort Biebernheim.  Hier, in dem Landgasthof  Rebstock, wurde Quartier bezogen.Am Tag zwei der Tour,  der die ‘ Königsetappe ‘ von 22 km beinhaltete , zeigte sich die ganze Pracht des Rheintales. Die Wandergruppe wurde morgens vom Rebstock Shuttlebus  nach Kaub gefahren  von wo aus die Etappe begann.  Der Weg führte vorbei an der  ‘ Burg Gutenfels ‘  über die  Aussichtspunkte  Schwedenschanze  , Roßstein und Felsenkanzel sowie  gegen Ende noch über den Lorely-Felsen  und schließlich nach St. Goarshausen . Mit einer Fähre setzten wir nach St. Goar über. Auf diesem durchwanderten Teilstück  zeigte sich das Rheintal einmal mehr von seiner ‘ Traumseite ‘. Diese Etappe soll die schönste aber auch längste des 320 km langen Rheinsteg-Weges sein. Die Bezeichnung trägt sie zu recht . Er gewährt  atemberaubende Blicke in’s Rheintal, sei es von Waldschneisen aus oder von freien Felsabbrüchen, den Aussichtspunkten. Der Tag drei hatte die Wanderung von Kaub nach Lorch im Programm. Wieder sind  wir mit dem hauseigenen Busshuttlel nach Kaub gefahren worden. Auf den hier durchwanderten vierzehn Kilometern, mit vielen Natureindrücken und Ausblicken auf den Rhein, wurde nach ca. 5 Std. Wanderzeit Lorch erreicht. Ein weiter Höhepunkt war dann die Rückfahrt nach St. Goar mit einem der vielen Linienschiffe. Von hier unten aus ließ sich bequem die erwanderte Strecke rückwärts verfolgen. Nach genießerischen 1,5 Stunden war St. Goar erreicht. Abends, bei Einbruch der Dämmerung, lud  Rebstock Wirt Hans-Peter zu einer Weinverkostung zu einem nahen, hoch über dem Rheintal gelegenen  Aussichtspavillon ein. Hier bekamen wir durch seine Erzählungen und Schilderungen einen Einblick in die Vergangenheit  und Gegenwart dieser Region. Bei Dunkelheit erinnert der Rhein von hier oben aus an eine Kette deren Perlen die vielen Lichter im Tal sind. Es war ein zauberhafter Tagesausklang. Der Tag vier war leider der letzte unserer Wanderausfahrt. Vom Landgasthof Rebstock wanderten wir auf dem Rheinburgenweg die 9 km nach Oberwesel. Auf dieser Etappe, die linksrheinisch verläuft, hatten wir vom ‘ Biebernheimer Lorely-Blick ‘ einen traumhaften Blick hinüber zum Lorely-Felsen mit dem wir auf Augenhöhe waren. Bei Oberwesel am Günderode-Haus, das den nächsten fantastischen Blick auf Oberwesel und das Rheintal bot, holte uns der Rebstock Shutle–Bus ab. Nach einem gemütlichen Mittagessen traten wir die Heimfahrt an.
Wir danken dem Team vom ‘ Landgasthof Rebstock ‘ für den freundlichen und hilfsbereiten Service der uns den Aufenthalt sehr angenehm machte.
Besonders danken möchten wir unserem Wanderführer Bernhard Ringger  für seine Organisation und Betreuung die uns mancher Strapaze die Spitze nahm.










 

Nachlese zum Kloster-Felsenweg
14 Wanderfreudige trafen sich am Sonntagmorgen, trotz nicht so guten Wetter, und fuhren nach Inzigkofen. Auf unserem Wanderparkplatz wartete schon Peter auf uns der war mit dem Rad angereist. Der Wettergott meine es gut mit uns und hat sich an die Vorhersage gehalten. Es war bewölkt und nicht so warm. So gingen wir los um rundeten die Au steigen auf zum gespaltenen Fels, von dort hatten wir eine tolle Sicht ins Donautal. Weiter auf der Hochfläche am Erratischen Block vorbei - am Zigeunerfelsen machten wir ein Feuer und grillten unsere Würste. Nach einer gemütlichen Pause ging es auf schönen Pfaden an der Schmeie entlang, wieder hinauf am Felsrandentlang an der Ruine Gebrochen Gutenstein vorbei und hatten immer wieder schöne Aussichten in die malerische Auenlandschaft der Donau. Wir überquernen die Donau und gehen ihr ein Stück entgegen, dann geht es hinauf zu den Grotten bis zum Känzele, weiter auf romantischen Wegen zur Teuefelsbrücke bis ins Kloster Inzigkofen. Jedes ein Highlight für sich, und man kommt aus dem Staunen nicht heraus. Im Klosterkaffee liesen wir es uns dann verwöhnen. Den Amalienfelsen mussten wir uns auch noch anschauen und erklimmen. Jetzt waren es noch 2 gemütliche km bis zum Parkplatz..Vielen Dank an meine nette Begleiter, an Edelgart, Brigitte, Lene, Karin, Gabi, Silvia, Adelheit, Gabi, Günter, Helmut, Peter, Hans, Bernhard und Andy die diesen Tag zu einem besonderen Erlebnis gemacht haben, ganz liebe Grüße Sabine.